Hotline

ICM Registry (.XXX Domains) gibt Cybersquattern keine Chance

Do, 15.09.2011

Im Juni hatten wir bereits über die Reform der Domainwelt und seinem Vorreiter, der Endung .XXX berichtet. Nun geht der Start dieser ersten neuen Top-Level Domain in die nächste Runde.

Seit dem 07.September 2011 hat ICM Registry, die Vergabestelle für .XXX Domains, die Tore bereits leicht geöffnet und bietet während der Sunrise Periode noch bis zum 28.Oktober 2011 allen Unternehmen und Personen aus der Pornobranche die Möglichkeit sich ihre Wunschdomain im Vorfeld zu sichern.

Diese Sunrise Phase ist in 2 Bereiche aufgeteilt. Sunrise A behandelt eben genannte Registrierungen von Domains für brancheninterne Unternehmen. Die Sunrise B hingegen ermöglicht es auch Unternehmen und Individuen mit Markenrecht oder Schutzrecht (IPR) den gewünschten Namen zu schützen, selbst wenn diese nicht in der Branche tätig sind. Weiter haben Registranten der Sunrise B Phase die Wahl eine Domain zu registrieren oder auch einfach sperren zu lassen.

 

Welchen Vorteil bringt die "defensive Registrierung" ?

Eine defensive Registrierung  ist, wenn der Besteller nicht vorhat, den Domainnamen zu verwenden. Er möchte lediglich sicherstellen, dass dieser Name beispielsweise nicht von Cybersquattern verwendet und ausgenutzt werden kann. Ein klarer Vorteil ist, dass dadurch ein periodisches Überprüfen möglicher Namensrechtsverletzungen entfällt. Außerdem darf man nicht vergessen, dass es günstiger ist die Domain im Vorfeld blocken zu lassen, als sich im Rahmen von Markenrechtsstreitigkeiten mit langwierigen und teuren Gerichtsprozessen zu beschäftigen.


Weiter hat Stuart Lawley, Geschäftsführer von ICM in Zusammenarbeit mit Kinderschutzorganisationen und Regierungen eine Liste mit ca. 15.000 Namen ausgearbeitet, welche von der Möglichkeit der Registrierung komplett ausgenommen werden. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Begriffe und Formulierungen welche auf Sex mit Minderjährigen hinweisen. Aber auch Städtenamen, sowie Namen von Politikern und Prominenten stehen auf dieser Liste. Lawley rechtfertigt die Entscheidung damit, dass es für Personen mitunter sehr schwer ist ein Markenrecht auf den eigenen Namen zu erhalten. Aufgrund der Präsenz in der Öffentlichkeit muss jedoch ein gewisser Schutz gegeben sein.

Dieses Angebot wurde sehr positiv angenommen und so liessen bereits ca. 4000 Prominente und Politiker, darunter u.A. Angelina Jolie, Barak Obama, Margaret Thatcher und Tony Blair den eigenen Namen sperren.

Neben dem Vorsortieren und Blocken von Namen hat Lawley weiter erklärt, dass unberechtigte Registrierungen sehr schnell zurückgenommen werden. Es gibt strikte Richtlinien während des Registrierungsprozesses, welche es verbieten eine Domain auf einen fremden Namen zu registrieren.

 

Ich führe ein Unternehmen und besitze das Markenrecht. Wie kann ich den Unternehmensnamen schützen.

Hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich. Nehmen Sie dafür bitte einfach Kontakt mit unserem Vertrieb auf. Wir besprechen Ihre Möglichkeiten und führen Sie durch den gesamten Registrierungsprozess.